posada1Vor dem 17. Jahrhundert befand sich in der Straße Cava Baja die einzige Getreidemühle von Madrid, die sich im Jahre 1642 zur ersten Herberge des Hofes, "Posada de la Corte", hinter den arabischen Mauern verwandelte. Dort wurden alle Reisende verköstigt und beherbergt, die nach Madrid gekommen waren. Im Jahre 1980 wurde sie nach zweijähriger minutiöser Restaurationsarbeit von einem Madrid-Liebhaber, dem Hotelier Félix Colono, gerettet. Die Herberge wurde in das derzeitige Grillrestaurant verwandelt, das auf traditionelle Küche spezialisiert ist. Dazu gehört zum Beispiel der Madrider Eintopf in einem Tontopf auf der Asche von Stroh und Eichenstämmen, oder das Milchlamm, das in einem Tontopf in einem antiken arabischen Ofen gegrillt wird. In der Posada de la Villa (Herberge der Stadt) haben sich bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Kunst und Sport getroffen. Die Stühle tragen die Namen der Personen, welche die ausgezeichneten Gerichte dieser Herberge genießen konnten.

Im Jahre 1642 wurde die einzige Getreidemühle der Stadt Madrid zur ersten Herberge des Hofes, geschützt hinter arabischen Mauern.

 

www.posadadelavilla.com

Geöffnet: 13:00h - 16:00h, 20:00h - 24:00h.
Closed Sunday evenings.

 

Mehr Informationen >>

 

Telefon: +34 91 366 18 60
Fax: +34 91 366 70 90

Adresse: C/ Cava Baja, 9. 28005 Madrid

 

 

Posada de la Villa

Adresse: 
C/ Cava Baja, 9. 28005 Madrid

Küche:
Traditionelle Madrider und kastilische Küche. 

Spezialität:
Gebratenes Lamm, Madrider Eintopf, Hühnerfrikassee

Preise:
40€